Startseite | Fairer Kaffee | Links | Hilfreiche Links | Impressum/Disclaimer

Taufstein

Taufstein von 1625; Dekcen von 1689

Folgende Wappen: 1. Staudt mit H.S., 2. Bezold mit G.B., 3. Vetter (?) mit L. H. K., 4. (?) mit J. C. K.

Auf dem Schriftzug können Sie in lateinischer Sprache lesen: "Geht hin in alle Welt und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" (Matth. 28,19). Dieser Spruch enthält auch ein Zahlenrätsel. In der lateinischen Srpache werden die Zahlen durch Buchstaben ausgedrückt (z. Bsp.: I = 1). Zählt man nun die rotne Buchstabenwerte zusammen, so ergibt dies das Herstellungsdatum des Steines. Es ist das Jahr 1625.
Die Kelchform erinnert an das Sterben und Auferstehen Christi. In den Einsetzungsworten zum Abendmahl hat es Christus selbst so gedeudet: "Dieser Kelch ist der Neue Bund in meinem Blut, das für euch vergossen wird" (Luk. 22,20). War der Regenbogen das Zeichen des Alten Bundes, so ist der Kelch es für den Neuen Bund. Durch Brot und Wein, durch Leib und Blut Christi wird die entscheidende Brücke zu uns geschlagen. Er tut es von sich aus.
Wir müssen keine Vorleistungen bringen, um mit Gott Gemeinschaft zu haben. Christus stört sich nicht an unseren Zweifeln und Fehlern. Er lädt uns ein, auch andere vorbehaltlos anzunehmen. Diese Überzeugung hatten auch die alten Patrizierfamilien, die ihre Wappen an der Kelchculpa abbilden ließen.

Wenden Sie sich bitte nun dem Altar zu.